Datenschutzerklärung

Die nachfolgende Datenschutzerklärung gilt für die Nutzung unseres Internetauftritts und informiert Sie als betroffene Person im Sinne des Datenschutzrechts und Nutzer dieses Interauftritts über die Verarbeitung personenbezogener Daten. Personenbezogene Daten sind Einzelangaben über persönliche oder sachliche Verhältnisse einer bestimmten oder bestimmbaren natürlichen Person.

Verantwortlicher im Sinne der DSGVO ist

Deutsche Gesellschaft für Transfusionsmedizin und Immunhämatologie e.V.
(DGTI e.V.)

Schriftführer
Prof. Dr. med. Andreas Humpe
c/o Abteilung f. Transfusionsmedizin, Zelltherapeutika und Haemostaseologie
Klinik für Anaesthesiologie
LMU Klinikum der Universität 
Campus Grosshadern
Marchioninistrasse 15
D-81377 Muenchen
Tel.:+49-(0)89-4400-7-3701
Fax.:+49-(0)89-4400-7-8896
E-Mail: andreas.humpe@med.uni-muenchen.de 

(nachfolgend Verantwortlicher genannt) 

Der Datenschutzbeauftragte der DGTI ist unter folgender E-Mail-Adresse zu erreichen:

dgti-datenschutz@blutspende.de

Allgemeine Informationen
Beim Besuch unserer Webseite erhebt der Anbieter dieser Plattform (beziehungsweise sein Webspace-Provider) Daten über jeden Zugriff auf das Angebot. Zu diesen Zugriffsdaten gehören:
Eine Weitergabe der persönlichen Daten des Nutzers an Dritte erfolgt nicht.

Cookies, allgemein
Auf unserem Internetauftritt verwenden wir keine Cookies. 

Ihre Rechte als betroffene Person
Sie haben gegenüber uns folgende Rechte hinsichtlich der Sie betreffenden personenbezogenen Daten:

  • Widerruf der Einwilligung 
  • Auskunft;
  • Berichtigung;
  • Löschung; 
  • Einschränkung der Verarbeitung;
  • Recht auf Übertragbarkeit der Daten; 
  • Beschwerde bei einer Aufsichtsbehörde;

Sie haben zudem das Recht, sich bei einer Datenschutz-Aufsichtsbehörde über die Verarbeitung Ihrer personenbezogenen Daten durch uns zu beschweren.

Sie können sich auch an den Datenschutzbeauftragten der DGTI wenden:

E-Mail-Adresse: dgti-datenschutz@blutspende.de

Datensicherheit
Innerhalb des Besuches dieser Webseite wird das SSL-Verfahren (Secure Socket Layer) in Verbindung mit der jeweils - vom Nutzer eingesetzten Browser – höchsten unterstützten Verschlüsselungsstufe. Das ist in der Rege eine 256 Bit Verschlüsselung. Unterstütz der vom Nutzer eingesetzte Browser keine 256-Bit Verschlüsselung unterstützt, wird auf 128-Bit v3 Technologie zurückgegriffen. Die verschlüsselte Übertragung einer Seite dieses Internetauftritts erkennt man am Schüssel- beziehungsweise Schloss-Symbols in der Statusleiste des Browsers.

Neben der SSL-Verschlüsslung werden technisch- und organisatorische Sicherheitsmaßnahmen, zum Schutz der Daten gegen zufällige oder vorsätzliche Manipulationen, Verlust, Zerstörung oder gegen den unbefugten Zugriff Dritter eingesetzt. Diese Sicherheitsmaßnahmen werden entsprechend der technologischen Entwicklung fortlaufend verbessert.